KONTAKT / IMPRESSUM

.

LINKS / Empfehlungen

.

https://berlinartweekly.wordpress.com

.

die Rechte für sämtliche Fotos, wenn nicht anders bezeichnet, liegen bei pm metzler

.

PeterMichael Metzler
Kollwitzstr.53
10405 Berlin

.

t   030   22 39 44 39030   22 39 44 39

pm ((@)) metzler - projekte. de    (Leerzeichen+Klammern bitte entfernen)

.

STUDIO Uckermark

Ulmenhof
16278 Angermünde

.

Als Fotograf habe ich natürlich auch AGB die für Klarheit sorgen

im Übrigen werden meine Interessen durch die VG BILD-KUNST vertreten

.

IMPRESSUM

autor: petermichael metzler
st.nr: 31/441/60956

Haftungsausschluss: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Prüfung übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Alle Rechte dieses Internet-Auftritts bleiben vorbehalten. Unauthorisiertes Kopieren und Verwenden von Inhalten, Fotos und Abbildungen ist untersagt. Die Inhalte der Website sind ausschließlich für informative Zwecke zu nutzen. Das Kopieren, Vervielfältigen oder Verändern der Website ist nicht gestattet.

.

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt

Sollte irgendwelcher Inhalt oder die designtechnische Gestaltung einzelner Seiten oder Teile dieses Onlineportals fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote. Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Webseiten in angemessener Frist entfernt bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Die Einschaltung eines Anwaltes, zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen § 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.
.
© metzler 2006